Crypbid-AGB´s


§ 1 Beschreibung der Leistung
1. Die Cryptbid UG (haftungsbeschränkt) („Cryptbid)“ offeriert einen Marktplatz für juristische und natürliche Personen sowie Personengesellschaften („Nutzer“),auf dem durch Verkaufsangebote („Angebot“) Waren und / oder Dienstleistungen diverser Gattungen („Artikel“) offeriert (in dieser Funktionalität „Verkäufer“) und erworben (in dieser Funktionalität „Käufer) werden können, sofern entsprechende Angebote oder der Erwerb beziehungsweise die Publikation nicht gegen gesetzliche Vorschriften oder die Crypbid-AGB´s verstößt. Zur Zahlung von Waren und / oder Dienstleistungen („Artikel“) werden die ausgewiesenen Kaufpreise in Euro mit einem von Cryptbid vorgegebenen Wechselkurs in Kryptowährungen umgerechnet und können allein durch diese Kryptowährungen bezahlt werden. Die Wechselkurse werden automatisch durch Cryptbid bestimmt und können unter keinen Umständen beanstandet werden.

2. Cryptbid wird nicht Vertragspartner der allein zwischen den Nutzern dieses Marktplatzes geschlossenen Verträge. Sofern Cryptbid selbst Artikel offeriert, wird Cryptbid („in dieser Funktionalität Verkäufer“) Vertragspartner mit dem Abnehmer („Käufer“). Weder intendieren noch begründen diese Bedingungen ein Vertretungs-, Gesellschafts-, Joint Venture-, Arbeits- oder Franchiseverhältnis mit Cryptbid.

3. Cryptbid bewirbt die Cryptbid-Dienste und stellt Nutzern sowie Dritten Offerten und Inhalte zur Auswahl bereit. Diese Werbemaßnahmen könnenn sich zum Beispiel auch auf Offerten und Inhalte von Anwendern im Kontext zu Preisvergleichsseiten oder sonstige Werbeplatzierungen auf Webseiten von in Applikationen von Dritten beziehen.

4. Cryptbid ist berechtigt, sämtliche Inhalte und Angebote von Nutzern technisch entsprechend zu bearbeiten, sodass diese auf mobilen Endgeräten oder in sonstigen Applikationen von Cryptbid oder Dritten dargestellt werden können. Entsprechende Inhalte und Angebote können von Nutzern über die bereitgestellten Cryptbid-Dienste von aller Welt abgerufen werden. Verkäufer können selbst bestimmen, ob diese Ihre Waren und / oder Dienstleistungen global oder national anbieten möchten, indem er entsprechende Liefergebiete seinen Angeboten hinzufügt.

5. Cryptbid kann nicht ausschließen, dass Nutzer der Cryptbid-Dienste falsche Kontaktdaten hinterlegen beziehungsweise diese nachträglich modifizieren.

6. Sämtliche Crpytbid-Dienste oder einzelne Charakteristika der Cryptbid-Dienste oder der Umfang, in dem isolierte Leistungsmerkmale verwendet werden können, können an speziell festgelegte Anforderungen geknüpft werden. Hierunter fallen zum Beispiel die Überprüfung der Nutzerdaten, Nutzungsdauer, Nutzertyp (privat oder gewerblich), Status des Bewertungsprofils (inkl. Verkäufer- und Produktbewertungen) sowie das Zahlungsverhalten. Es können entsprechende Nachweise (zum Beispiel Identitätsnachweise, Zahlungsnachweise, Eigentumsnachweise oder Einkaufsnachweise) eingefordert werden, welche der Nutzer innerhalb von 7 Werktagen nach Anforderung bereitstellen muss. Cryptbid ist berechtigt, die Kaufaktivitäten von Nutzern einzuschränken und die Abgabe von Angeboten von zusätzlichen Voraussetzungen (zum Beispiel der Verifizierungen) abhängig zu machen.

7. Verkäufer können Zusatzleistungen über die Cryptbid-Dienste anbieten. Hierzu zählen zum Beispiel außerordentliche Versicherungen oder Montageleistungen. Der Verkäufer kann unter Einhaltung der grundlegenden Regeln des § 3 dieser Cryptbid-AGB´s sowie der gesetzlichen Klauseln entsprechende Zusatzleistungen offerieren. Wenn Verkäufer im Zuge von Angeboten über Kooperationspartner weitere Zusatzleistungen wie Garantien oder Produktversicherungen offerieren, muss er diese innerhalb der Realisierung des entsprechenden Angebotes einhalten und den Pflichten nachkommen.

8. Die durch Nutzer der Cryptbid-Dienste veröffentlichten Angebote, Verkäufer- und Produktbewertungen oder sonstigen Inhalte stellt unter keinen Umständen die Meinung von Cryptbid dar, sofern dies nicht durch Cryptbid explizit vermerkt wird. Grundsätzlich werden diese veröffentlichten Inhalte nicht von Cryptbid auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Legitimität überprüft.

9. Cryptbid ist berechtigt, die Cryptbid-Dienste zeitweilig einzustellen oder einzuschränken, sofern dies notwendig in Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, die Klarheit oder Integrität der Server oder zur Verbesserung oder Durchführung technischer Maßnahmen (zum Beispiel Wartungsarbeiten) vonnöten ist und entsprechende Einstellungen beziehungsweise Einschränkungen der Leistungsverbesserungen oder ordnungsgemäßen Bereitstellung der Cryptbid-Dienste dient. Cryptbid versucht in jenen Fällen, die Interessen der Nutzer durch Vorabinformationen zu schützen und berechtige Interessen von Nutzern zu vertreten. Angebote, die im Zuge jener Wartungsarbeiten enden, werden nicht automatisch verlängert, selbst wenn das Bieten oder Kaufen während solcher Zeit unmöglich ist. Gutschriften für Gebühren werden nicht erteilt. Sofern ein unerwarteter Systemausfall die Verwendung der Crpytbid-Dienste verhindert, werden Nutzer in geeigneter Art informiert. § 9 dieser Cryptbid-AGB (Haftungsbeschränkung) bleibt von der vorstehenden Regulierung unberührt.

10. Zu den Cryptbid-Dienstleistungen zählt außerdem ein Kundenservice, welcher grundsätzlich von jedem Nutzer gebührenfrei genutzt werden kann. Grundsätzlich dokumentiert und beaufsichtigt beziehungsweise bearbeitet der Cryptbid-Kundenservice jede Beschwerde oder sonstige Anfrage unter Einhaltung der Cryptbid-ABG´s und wird entsprechende Maßnahmen ergreifen. Es besteht kein Anspruch auf Bearbeitung von Beschwerden und sonstigen Anfragen durch Nutzer der Cryptbid-Dienste.

11. Cryptbid ist jederzeit berechtigt, grundsätzliche Vereinbarungen zur Ordnung auf dem Marktplatz zu ändern, sofern dies den Nutzern unter Beachtung der nachvollziehbaren Interessen der Cryptbid-Dienste zumutbar ist.

§ 2 Nutzervertrag und Cryptbid-Konto
Um Cryptbid-Dienste verwenden zu können, muss der Nutzer sich auf dem Martkplatz registrieren. Die Registrierung geschieht durch die Eröffnung einen Crpytbid-Kontos unter Zustimmung dieser Cryptbid-AGB´s und Cryptbid-Datenschutzerklärung. Durch die Anmeldung kommt zwischen Cryptbid und dem Nutzer ein Vertrag zur Nutzung der Cryptbid-Dienste (im Folgenden „Nutzervertrag“) zustande, jedoch besteht kein Anspruch auf Abschluss eines Nutzervertrages.
1. Minderjährige dürfen die Crpytbid-Dienste nicht nutzen und kein Cryptbid-Konto erstellen. Dies ist einzig und allein juristischen und natürlichen Personen sowie Personengesellschaften gestattet, sofern diese unbeschränkt geschäftsfähig und rechtsfähig sind.

2. Bei Nutzung der Dienste durch eine juristische Person oder Personengesellschaft darf sowohl die Nutzung als auch die Anmeldung nur durch eine vertretungsberechtigte natürliche Person vorgenommen werden, welche sich auch mit dem eigenen Namen registrieren muss.

3. Bei Nutzung der Dienste durch natürliche Personen darf sowohl die Nutzung als auch die Anmeldung nur durch separate Leute als Inhaber des Cryptbid-Kontos durchgeführt werden, also nicht durch Ehepaare oder Familien. Cryptbid-Konten sind unter keinen Umständen übertragbar.

4. Sämtliche von Cryptbid im Zuge der Anmeldung abgefragten Daten und Informationen sind vollständig und korrekt anzugeben. Gewerbliche oder selbständige Nutzer sind grundsätzlich verpflichtet, ihre Benutzerkonten um die formalrechtlichen benötigten Informationen zu erweitern und ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

5. Jeder Nutzer ist verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten und sein Cryptbid-Konto sogfältig abzusichern. Sofern es Anhaltspunkte oder Verdachtspunkte gibt, dass ein Cryptbid-Konto durch Dritte missbraucht wird, ist der Nutzer verpflichtet, Cryptbid umgehend zu informieren.

6. Cryptbid ist berechtigt, Cryptbid-Konten von Nutzern, welche die Anmeldung nach angemessener Zeit nicht vollständig durchgeführt haben, nach einer angemessenen Zeit zu entfernen (in der Regel 7 Werktage).

7. Crypbid ist berechtigt, Cryptbid-Konten, die über einen längeren Zeitraum nicht genutzt werden, zu entfernen

8. Jeder Nutzer ist verpflichtet sein Cryptbid-Konto ohne Zeitverzug zu aktualisieren, sofern sich nach der Anmeldung Nutzerdaten ändern.

9. Cryptbid erhält im Rahmen der Nutzung durch Nutzer der Cryptbid- unterschiedliche Daten, welche teilweise personenbezogen sind. Hierzu zählen insbesondere Daten, die Nutzer durch die Nutzung der Cryptbid-Dienste an Cryptbid übermitteln (zum Beispiel Kontakt- und Artikelinformationen) als auch jene Daten, die im Zuge der Bereitstellung und Durchführung der Cryptbid-Dienste generiert werden (zum Beispiel durch Kommunikation, Verkaufsanalysen und sonstigen Bewertungen).

10. Die Cryptbid-Datenschutzerklärung informiert über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cryptbid sowie die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Des Weiteren informiert die Cryptbid-Datenschutzerklärung den Nutzer über seine Rechte als Betroffener.

11. Sofern der Nutzervertrag beendet wird, werden die vom Nutzer bereitgestellten Daten und Informationen vonseiten seiner Verwendung der Crpytbid-Dienste in dessen Cryptbid-Konto gelöscht. Soweit Cryptbid formalrechtlich verpflichtet ist oder ein berechtigtes Interesse an jenen Daten und Informationen hat, kann Cryptbid diese aufbewahren. Aggregierte Daten und Informationen, welche durch die Nutzung der Cryptbid-Dienste generiert wurden (zum Beispiel Statistiken, Nutzerfahrungen, Bewertungen einer Kategorie) werden grundsätzlich nach Vertragsende durch Cryptbid aufbewahrt.

§ 3 Verwendung der Cryptbid-Dienste, verbotene Angebote, Artikel und sonstige Inhalte

1. Es ist Nutzern verboten, Angebote, Artikel oder sonstige Inhalte zu offerieren, zu bewerben oder zu erwerben, sofern diese gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte von Dritten oder gegen die guten Sitten oder Cryptbid-Grundsätze verstoßen. Cryptbid ist berechtigt, bestimmte Angebote oder Artikel an weitere Voraussetzungen zu knüpfen, welche über gesetzliche Vorschriften hinausgehen.

2. Nutzer der Cryptbid-Dienste sind verantwortlich, dass Angebote, Artikel und sonstige Inhalte (zum Beispiel Fotos) rechtmäßig sind und dass keine Rechte von Dritten verletzt werden.

3. Es ist Nutzern verboten, durch Verwendung mehrerer Cryptbid-Konten oder im Zusammenwirken mit anderen Nutzern die Preise eigener oder fremder Angebote zu beeinflussen, zu manipulieren oder eigene Artikel zu erwerben.

4. Es ist Nutzern verboten, die Suchfunktionen der Cryptbid-Dienste zu manipulieren. Es dürfen zum Beispiel keine Markennahmen ohne Zusammenhang missbräuchlich in der Artikelbezeichnung oder Artikelbeschreibung verwendet werden. Ebenso dürfen keine alternativen Suchbegriffe missbräuchlich in der Artikelbezeichnung oder Artikelbeschreibung verwendet werden.

5. Verkäufer müssen ihre Angebote und Artikel der richtigen Kategorie zuordnen und ohne Ausnahme richtig beschreiben. Außerdem muss Wort und Bild des Artikels klar beschrieben und nicht irreführend gewählt werden. Es müssen alle für die Kaufentscheidung notwendigen Faktoren und Wesenszüge (zum Beispiel Fehlleistungen, welche den Wert des angebotenen Artikels beeinflussen als auch auf den Artikel zutreffende Besonderheiten im Hinblick auf die Qualität oder Quantität) wahrheitsgemäß und vollständig angegeben werden. Zusätzlich muss über die Zahlungsbedingungen (zum Beispiel die akzeptieren Kryptowährungen) und Lieferbedingungen vollständig informiert werden.

6. Sofern Cryptbid den Verkäufern Wissen zu Artikeln oder Angeboten bereitstellt (Bilder, Kurzfilme, Produktbezeichnungen, Tags, Markennamen, Handelsnamen, Beschreibungen u. s. w.), haftet Cryptbid nicht für deren fehlerhafte oder unzulässige Nutzung.

7. Sofern aus technischen Gründen ein Angebot nach dem Einstellung durch den Verkäufer nicht zügig über die Kategoriensuche oder mit Hilfe von Suchbegriffen oder Synonymen gefunden werden kann, behält sich Cryptbid das Recht vor, Laufzeiten von Auktionen zu verlängern, soweit dies aus technischen Gründen unabdingbar ist.

8. Artikelbeschreibungen als auch verwendete Bilder müssen sich allein auf den angebotenen Artikel beziehen, Werbung für nicht innerhalb des Cryptbid Marktplatzes angebotene Artikel ist verboten. Ebenfalls ist es Verkäufern verboten, Qualitätssiegel, Garantiezeichen oder sonstige Bilderzeichen von Dritten zu verwenden, außer Cryptbid erlaub die Verwendung dieser Piktogramme. Sofern gewerbliche Verkäufer Endnutzer oder Verbraucher Waren oder Dienstleistungen anbieten, sind diese verpflichtet, über die gesetzlich vorgeschriebenen Verbraucherschutzinformationen zu informieren, als auch über das Bestehen oder Nichtbestehen des gesetzlichen Widerrufsrechts.

9. Preise der angebotenen Artikel verstehen sich immer als Endpreis inklusive eventuell anfallender Umsatzsteuer und sonstigen Preisbestandteilen. Verkaufspreise umfassen grundsätzlich nicht die Liefer- und Versandkosten, außer es wird die Option „Versandkostenfrei“ durch den Verkäufer angeboten. . Sämtliche Preise werden in vorgeschriebene Kryptowährungen umgerechnet und können ausschließlich in diesen bezahlt werden. Jedweder Verkäufer hat das Recht automatisch festzulegen, welche Kryptowährungen er im Allgemeinen für seine Artikel akzeptiert. Allerdings muss der Verkäufer mindestens eine Kryptowährung zur Zahlung akzeptieren. Der Verkäufer muss daher in seinem Dashboard eine sogenannte Krypto-Wallet-Adresse hinterlegen. Hierdurch werden sämtliche Angebote und Artikel mit jener Kryptowährung zur Zahlung angeboten. Der Verkäufer ist verantwortlich für die korrekte Schreibweise der Kryto-Wallet-Adresse und hierdurch resultierende fehlerhafte Transaktionen. Sofern der Verkäufer sich dazu entscheidet, im Nachgang eine Kryptowährung nicht mehr zur Zahlung zu akzeptieren und eine oder mehrere Krypto-Wallet-Adressen in seinem Dashboard zu entfernen, so haftet Cryptbid nicht technische Probleme oder fehlgeleitete Zahlungen.

10. Verkäufern ist es verboten, zusätzlich zum Verkaufspreis die durch den Verkäufer zu tragenden Cryptbid-Gebühren oder Provisionen vom Käufer zu fordern.

11. Es ist Nutzern verboten, sensible Daten (zum Beispiel E-mailadressen, Kontaktdaten welche diese seitens der Verwendung der Cryptbid-Dienste erhalten haben) für andere Zwecke als für die vertragliche und vorvertragliche Dialog beziehungsweise Interaktion zu verwenden. Ebenso ist es strengstens verboten, diese sensiblen Daten weiterzuverkaufen oder sie für Werbezwecke zu nutzen. Dies gilt nach Maßgabe der geltenden gesetzlichen Regelungen nicht, sofern der betroffene Benutzer ausdrücklich im Voraus zugestimmt oder nicht widersprochen hat.

12. Es ist Nutzern verboten, von Cryptbid generierte Inhalte zu blockieren, modifizieren, überschreiben oder in sonstiger Weise unerwünscht in die Cryptbid-Dienste einzugreifen. Dies gilt ausdrücklich für Eingriffe von Nutzern, welche die Cryptbid-Dienste erheblich belasten oder Störungen herbeiführen.

13. Jeder Nutzer ist selbst verantwortlich, jene durch die Nutzung der Cryptbid-Dienste einsehbare und durch Cryptbid gespeicherte Informationen und Daten zum Zwecke der Beweissicherung, Buchführung, Archivierung oder sonstigen Zwecken auf einem von Cryptbid autonomen und eigenständigen Speichermedium zu sichern.

14. Sofern Cryptbid nicht Vertragspartner zwischen den Nutzern dieses Markplatzes geschlossenen Vertrages wird (Cryptbid nicht in der Funktionalität des Verkäufers), haftet Cryptbid unter keinen Umständen und übernimmt unter keinen Umständen die Gewährleistung, sofern der gekaufte Artikel nicht beim Käufer ankommt, dieser wesentlich von der Artikelbeschreibung abweicht oder die Artikelbeschreibung irreführend war oder wenn es zu Problemen binnen der Rückgabe gibt.

15. Der Verkäufer verpflichtet sich, Cryptbid den passenden Betrag in Kryptowährung zu erstatten, sofern sich im Nachgang berechtigte Mängel ergeben. Hierdurch entstehende Transaktionsgebühren sind vom Verkäufer zu tragen. Cryptbid ist außerdem berechtigt, zukünftige an den Verkäufer zu erstattende Beträge mit ausstehenden Altlasten, die eine Zahlungsverpflichtung an Cryptbid begründen, zu verrechnen oder einzubehalten. Gleiches gilt für den Fall, in dem Transaktionen niemals an den Verkäufer ausbezahlt wurden. Für Rückzahlungen ist fortwährend der in der Vergangenheit geleistete Wert der Kryptowährung maßgeblich, ewaige Kursänderungen, die einen Kursgewinn oder Kursverlust bei der Umrechnung in Eurobeträge ergeben, werden hier nicht berücksichtigt.

§ 4 Zahlungsabwicklung bei Cryptbid

1. Transaktionen in Kryptowährungen auf Basis der Eurowerte werden zum durch Cryptbid vorgegebenen Umrechnungskurs zum Zeitpunkt des Umsatzes von Cryptbid in Auftrag der Nutzer (Verkäufer und Käufer) der Cryptbid-Dienste durchgeführt. Mit Zahlung des Kaufpreises durch den Käufer wird eine Willenserklärung abgegeben mit entsprechender Rechtsfolge zur Begründung eines Kaufvertrages zwischen den Nutzern (Verkäufer und Käufer) der Cryptbid-Dienste. Der Käufer tritt seine Zugriffsmöglichkeit auf die kryptografischen Schlüssel beziehungsweise Kryptowährungen an den Verkäufer mit Zahlung des Kaufpreises einer oder mehrerer Artikel ab.

2. Der Verkäufer verpflichtet sich zur Entgegennahme der kryptografischen Schlüssel beziehungswiese Kryptowährungen und zur umgehenden laufenden Wahrnehmung der Rechte aus den erhaltenen Kryptowerten, dessen Verwahrung, Verwaltung und Sicherung. Der Verkäufer akzeptiert den oder die Kryptowerte als Kaufpreiszahlung mit dem durch Cryptbid vorgegebenen Umrechnungskurs zum Zeitpunkt des Umsatzes.

3. Zum Zwecke der Identitätsprüfung und Verifizierung angesichts geldwäscherechtlicher und sonstiger Vorschriften wird der Verkäufer aufgefordert, Daten zu seiner Person und / oder zu seiner Firmierung darzulegen. Voraussetzung für die Nutzung der Cryptbid-Dienste als Verkäufer ist immer die Nutzung der Zahlungsabwicklung, die durch Cryptbid bereitgestellt wird als auch eine vorherige Legitimation (Identitätsfeststellung zum Beispiel durch Bereitstellung von Identitätsnachweisen durch den Verkäufer).

4. Zur Kaufabwicklung können Käufer grundsätzlich mit allen durch die Cryptbid-Dienste zur Verfügung gestellten und vom Verkäufer akzeptieren Kryptowährungen bezahlen. Cryptbid nimmt die durch den Käufer geleistete Transaktion auf einer sogenannten Krypo-Wallet eines Drittanbieters entgegen und leitet diese nach Ablauf der Auszahlungsfrist von grundsätzlich 14 Tagen an den Verkäufer weiter. Zum Zwecke der Risikoabsicherung (zum Beispiel bei Betrugsverdacht, ein offener Käuferschutzfall) ist Cryptbid berechtigt, die vom Käufer erhaltene Transaktion vorübergehend anteilig oder vollständig einzubehalten und die Auszahlungsfrist in einem angemessenen Verhältnis zu verlängern oder zur verkürzen.

5. Die Auszahlungsfrist dient als Schutzmechanismus zur Absicherung von Betrugsfällen und ist als Dienstleistung für den Käufer zu verstehen, der während der Auszahlungsfrist nicht mehr Eigentümer der kryptografischen Schlüssel beziehungsweise Kryptowerten ist. Sofern der Käufer seinen Kaufvertrag rechtswirksam widerruft, wird er wieder Eigentümer der Kryptowährung und erhält somit Anspruch auf Rückzahlung seines geleisteten Kaufpreises in der vorher gezahlten Kryptowährung, der sich auf Basis der Umrechnung des Umrechnungskurses zum Zeitpunkt des Umsatzes ergeben hat. Cryptbid wird dem Eigentümer, sofern die Auszahlungsfrist noch nicht abgelaufen ist, umgehend unter Beachtung der gegebenen Vorschriften seine Zugriffsmöglichkeit auf die kryptografischen Schlüssel bereitstellen und übernimmt unter keinen Umständen und zu keinem Zeitpunkt die Wahrnehmung der laufenden Rechte der Kryptowerte für den Käufer, weder dessen Verwahrung, Verwaltung oder Sicherung.

6. Die Nutzung dieser Cryptbid-Dienste stellt unter keinen Umständen eine Möglichkeit zur Aufbewahrung von Kryptowährungen dar. Cryptbid verwahrt die durch den Käufer gezahlte Kryptowährung nicht in einem Sammelbestand von Kryptowährungen, sondern ermöglicht dem Verkäufer nach Ablauf der Auszahlungsfrist Zugriff auf seine Kryptowährung. Cryptbid gewährt während der Auszahlungsfrist keine Zugriffsmöglichkeit auf die denzentral gespeicherten Kryptowerte, weder für den Käufer noch für den Verkäufer. Die Auszahlungsfrist dient als Schutzmechanismus zur Absicherung von Betrugsfällen und ist als Dienstleistung für den Käufer zu verstehen, der während der Auszahlungsfrist nicht mehr Eigentümer der Kryptowährungen beziehungsweise kryptografischen Schlüssen ist.

7. Cryptbid transferiert grundsätzlich nach Ablauf der Auszahlungsfrist von grundsätzlich 14 Tage die von Käufern erhaltene Einzahlung in Kryptowährung (Kaufpreis) an den Verkäufer abzüglich der Verkaufsprovision i. S. § 7 Nr. 1. Die Kaufpreise in Euro sind für Umrechnungen nach Transfer der Zahlungsbeträge nicht mehr die Berechnungsgrundlage, sondern die erhaltenen Beträge in Kryptowährungen zum Zeitpunkt des Umsatzes. Dieser Wert gilt ebenso für eventuelle Rückzahlungen von geleisteten Kaufpreiszahlungen wegen Widerruf.

8. Der Käufer ist verpflichtet, innerhalb von 10 Tagen nach Zahlung des Kaufpreises Cryptbid zu informieren, wenn gekaufte Artikel nicht ankommen, wesentlich von der Artikelbeschreibung abweichen oder ein betrügerisches Verhalten vermutet wird.

9. Sofern Verkäufer unschlüssige, fehlerhafte, manipulierte oder nicht beweiskräftige Daten oder Informationen über erfolgte Lieferungen oder Dienstleistungen nach dem Ablauf von 5 Tagen nach Aufforderung durch Cryptbid vorlegen, ist Cryptbid berechtigt, den Käufern während der Auszahlungsfrist den gezahlten Kaufpreis abzüglich ewaiger anfallender Transaktionskosten in der bereits erhaltenen Kryptowährung zurückzuerstatten. Die Beweisspflicht über korrekt erfolgte Lieferungen oder Dienstleistungen gegen gegenüber Käufern obligt stets dem Verkäufer.

10. Durch Bestätigung dieser AGB´s akzeptiert der Verkäufer Entscheidungen von Cryptbid zu unschlüssigen, fehlerhaften, manipulierten oder nicht beweiskräftigen Daten oder Informationen über erfolgte Lieferungen oder Dienstleistungen, sowohl zu seinen Gunsten, als auch zu Ungunsten.

11. Durch Bestätigung dieser AGB´s akzeptiert der Käufer Entscheidungen von Cryptbid zu unschlüssigen, fehlerhaften, manipulierten oder nicht beweiskräftigen Daten oder Informationen über erhaltene Lieferungen oder Dienstleistungen, sowohl zu seinen Gunsten, als auch zu Ungunsten.

12. Ewaige Transaktionskosten, die auf Basis von Transaktionen in Kryptowährungen anfallen, werden unter keinen Umständen von Cryptbid selbst getragen. Diese werden stets dem Empfänger der Transaktionen vom Transaktionsbetrag abgezogen.

13. Cryptbid behält sich das Recht vor, Kryptowährungen zur Zahlungsabwicklung durch Nutzer ohne vorherige Ankündigung zu entfernen oder nachträglich hinzuzufügen.

§ 5 Kündigung

1. Nutzer können diesen Nutzungsvertrag jederzeit und grundsätzlich ohne Angabe von Gründen kündigen.

2. Cryptbid ist berechtigt, den Nutzervertrag jederzeit ordentlich mit einer Frist von 30. Tagen zum Monatsende oder zum 15. zur Mitte des Monats kündigen. Cryptbid wird gegenüber gewerblichen Verkäufern die ordentliche Kündigung begründen, welche sich in der Regel aus § 6 der Cryptbid-AGB ergeben. Das Recht zur Sperrung oder außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von dieser Regelung unberührt. Eine Sperrung oder Kündigung beeinflusst nicht die Wirksamkeit von bereits auf dem Cryptbid-Marktplatz zustande gekommenen Verträgen.

3. Für den Fall, dass Cryptbid einen Nutzervertrag kündigt oder einen Nutzer sperrt, darf dieser Nutzer die Cryptbid-Dienste auch nicht mehr mit einem anderen Cryptbid-Konto nutzen oder sich erneut anmelden.

4. Sofern Cryptbid einer der Maßnahmen im Sinne des § 6 der Cryptbid-AGB´s ergreift, insbesondere Sperrungen, Kündigungen oder sonstige Einschränkungen, können Nutzer über den Cryptbid-Kundenservice nach § 1 Nr. 10 dieser Cryptbid-AGB´s zugrunde liegende Umstände, Indikatoren oder Tatsachen anfragen.

§ 6 Sperrungen und Sanktionen durch Cryptbid

1. Cryptbid ist berechtigt Maßnahmen zu ergreifen, sofern konkrete Anhaltspunkte oder Indizien vorliegen, dass Nutzer die Cryptbid-AGB, Rechte Dritter, als Verkäufer die Nutzungsbedingungen nach § 4 der Cryptbid-AGB oder gesetzlichen Vorschriften verletzen oder wenn Cryptbid ein sonstiges Interesse hat (zum Beispiel der Schutz von Nutzern zu betrügerischen Verhalten). Zu den Maßnahmen zählt die Verwarnung von Nutzern, die Löschung von Angeboten, Geboten, Bewertungen oder sonstigen Inhalten, die Verzögerung der Veröffentlichung von Angeboten und / oder sonstigen Inhalten sowie Einschränkungen bei Suchergebnissen sowie die Entziehung der Verkäufer-Eigenschaft als auch die vorläufige wie endgültige Sperrung der Nutzerkonten. Bei der Wahl einer Maßnahme berücksichtigt Cryptbid die berechtigten Interessen des betroffenen Nutzers, insbesondere ob Anhaltspunkte oder Indizien dafür vorliegen, dass der Nutzer den Verstoß nicht zu verschuldet hat.

2. Cryptbid ist berechtigt einen Nutzer endgültig die Nutzung der Cryptbid-Dienste zu verweigern (endgültige Sperrung des Nutzers), wenn dieser wiederholt gegen diese Cryptbid-AGB oder als Verkäufer gegen die Nutzungsbedingungen nach § 4 der Cryptbid-AGB verstoßen hat, dieser falsche Kontaktdaten angegeben hat oder sein Cryptbid-Konto überträgt beziehungsweise Dritten hierzu Zugang gewährt, dieser in erheblichen Maße andere Cryptbid Nutzer oder Cryptbid schädigt, dieser wiederholt negative oder niedrige Verkäuferbewertungen erhalten hat und / oder die Sperrung zur Wahrung der Interessen anderer Nutzer zu berücksichtigen ist beziehungsweise ein anderer wichtiger Grund vorliegt.

3. Sofern einem Nutzer die Cryptbid-Dienste endgültig verweigert werden (endgültige Sperrung des Nutzers) besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des Bewertungsprofils oder des gesperrten Cryptbid-Kontos.

§ 7 Gebühren
Cryptbid ist berechtigt, jederzeit die Gebühren und Verkaufsprovisionen zu ändern. Entsprechende Änderungen werden Nutzern rechtzeitig vor dem Inkrafttreten mitgeteilt.

1. Wird ein Artikel auf dem Cryptbid Marktplatz bei Nutzung der Cryptbid-Dienste verkauft, hat der Verkäufer an Cryptbid eine Verkaufsprovision zu zahlen. Die Höhe der Gebühr beträgt in der Regel 4 Prozent des Kaufpreises. Der Verkäufer wird stets über die Höhe der Verkaufsprovision informiert.

2. Zusätzlich kann für das Anbieten von Artikeln sowie die Nutzung von Zusatzoptionen von dem Verkäufer eine Gebühr verlangt werden. Die Höhe der einzelnen Gebühren ist unterschiedlich und muss vom Verkäufer vor Nutzung entsprechender Dienste bestätigt und entrichtet werden.

3. Die Verkaufsprovisonen werden nach Ablauf der Frist nach § 4 Abs. 3 dieser Cryptbid-AGB fällig und werden bei Kaufpreiszahlung durch den Käufer per Vorkasse prozentual vom eingezahlten Kaufpreis durch Cryptbid einbehalten. Der Zahlungsbetrag in Euro wird zum Zeitpunkt des Eingangs auf der Krypto-Wallet von Cryptbid in den Wert der geleisteten Kryptowährung umgerechnet. Dieser Umrechnungsbetrag in die entsprechende Kryptowährung ergibt die beständige Bemessungsgrundlage für die Gebühr des einzelnen Rechtsgeschäftes und für die spätere Auszahlung an den Verkäufer. Cryptbid tritt unter keinen Umständen für Kursgewinne- oder Verluste am Kryptomarkt ein und leitet entsprechend abzüglich der Verkaufsprovision den erhaltenen Betrag unter Beachtung der Vorschriften des § 4 der Nutzungsvereinbarungen dieser über die Zahlungsabwicklung dieser Cryptbid-AGB über an den Verkäufer unter Berücksichtigung der Auszahlungsfrist und Regelungen nach § 4 dieser Cryptbid-AB weiter.

4. Der Umrechnungskurs der Eurobeträge in Kryptowährungen für angegebene Preise zuzüglich anfallender Versandkosten wird von Cryptbid vorgegeben und kann nicht beanstandet werden. Entsprechende Umrechnung gilt gleichermaßen bei der Erhebung von Verkaufsprovisionen durch Cryptbid.

5. Dem Verkäufer ist es strengstens verboten, die Gebühren von Cryptbid zu umgehen.

6. Sofern der Nutzer einen Verstoß zu vertreten hat ist Cryptbid ist berechtigt für die Löschung von Angeboten oder sonstigen Inhalten oder die vorläufige wie endgültige Sperrung der Nutzerkonten eine Aufwandspauschale zu berechnen. Dies gilt nicht, sofern der Nutzer nachweist, dass überhaupt kein Schaden oder ein Schaden in unwesentlicher Höhe entstanden ist. Ebenso ist Cryptbid berechtigt, eine Gebühr für die Freischaltung eines gesperrten Cryptbid-Kontos zu erheben.

§ 8 Angebotsformate und Vertragsabschluss
1. Den Nutzern wird mittels Bereitstellung der Cryptbid-Dienste eine Vielzahl von Angebotsformaten und Funktionen zur Verfügung gestellt. Mittels dieser Cryptbid-Dienste können Nutzer sowohl national als auch international Verträge anbahnen beziehungsweise Verträge abschließen.

2. Nutzt ein Verkäufer den Service von Cryptbid, um einen Artikel in einer Auktion oder zum Festpreis einzustellen, gibt er ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages über diesen Artikel ab. Er bestimmt den Startpreis bzw. Festpreis und den Zeitraum, für den Angebote angenommen werden können (Angebotsdauer). Setzt der Verkäufer für das Auktionsformat einen Mindestpreis fest, ist das Angebot vom Erreichen des Mindestpreises abhängig.

3. Verkäufer können auch Angebote im Auktionsstil mit einer “Jetzt kaufen”-Funktion anbieten. Der Käufer kann dies tun, solange der Artikel nicht geboten oder der Mindestpreis erreicht wurde. Cryptbid behält sich das Recht vor, diese Funktion in Zukunft zu ändern

4. Bei einem Festpreisangebot nimmt der Käufer das Angebot durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ und anschließender Bestätigung an. Wählt der Verkäufer für die Sofort-Kaufen-Option ein Festpreisangebot aus, nimmt der Käufer das Angebot an, indem er den Sofort-Kaufen-Button anklickt und den anschließenden Bezahlvorgang unmittelbar abschließt. Käufer können Angebote auch für mehrere Artikel annehmen, indem sie den Artikel in den Warenkorb legen und den anschließenden Bezahlvorgang sofort abschließen.

5. Bei einer Auktion nimmt der Käufer ein Angebot an, indem er ein Gebot abgibt. Voraussetzung für den Zuschlag ist, dass der Käufer am Ende der Gebotsfrist Höchstbietender ist. Wenn ein anderer Käufer während der Angebotsfrist ein höheres Gebot abgibt, erlischt das Gebot. Bei vorzeitiger Beendigung eines Gebotes durch den Verkäufer kommt ein Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Höchstbietenden zustande, es sei denn, der Verkäufer hat das Recht, das Gebot zurückzuziehen und bestehende Gebote zu stornieren. Käufer können ihre Gebote nur zurückziehen, wenn sie triftige Gründe haben. Sofern ein triftiger Grund vorliegt, kommt nach angemessener Gebotsrücknahme kein Vertrag zwischen dem Käufer und dem Verkäufer zustande, der nach Auktionsende durch die Gebotsrücknahme wieder Höchstbietender wird.

6. In einigen Kategorien können Verkäufer Preisvorschläge für ihre Angebote machen. Die Funktion „Bestes Angebot“ ermöglicht es Käufern und Verkäufern, den Preis eines Artikels auszuhandeln.

7. Käufer sind in der Regel zur Vorkasse verpflichtet. Soweit zwischen Käufer und Verkäufer nichts anderes vereinbart ist, ist der Kaufpreis sofort fällig und vom Käufer mit der vom Verkäufer bereitgestellten Kryptowährung zu bezahlen. Cryptbid behält sich das Recht vor, die dem Käufer zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden zu Zwecken des Risikomanagements einzuschränken

8. Der Verkäufer muss in der Lage sein, das Eigentum an der gelieferten Ware auf den Käufer zu übertragen, sobald der wirksam zustande gekommen ist.

9. Wird das Angebot vor Ablauf der Angebotsfrist von Cryptbid gelöscht, kommt kein wirksamer Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer zustande.

§ 9 Bewertungen durch Nutzer der Cryptbid-Dienste
1. Nach Abschluss der Transaktion können sich die Nutzer gegenseitig bewerten und diese Bewertungen öffentlich machen. Bewertungen werden nicht von Cryptbid verifiziert und können ungenau oder irreführend sein. Nutzer sind verpflichtet, in abgegebenen Bewertungen nur wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

2. Von Nutzern abgegebene Bewertungen müssen echt sein und dürfen keine Schmähkritik enthalten. Jede missbräuchliche Nutzung des Bewertungssystems ist untersagt. Insbesondere ist es untersagt, sich selbst oder Dritte zu bewerten. Darüber hinaus dürfen Nutzer keine Umstände in ihre Bewertungen einbeziehen, die für die Abwicklung einer entsprechenden Transaktion nicht relevant sind. Zusätzlich dürfen Bewertungen nicht für andere Zwecke als das Dienstleistungsgeschäft von Cryptbid verwendet werden. Insbesondere darf den Nutzern nicht angedroht werden, Bewertungen zu erzwingen oder nicht abzugeben.

§ 10 Haftungsbeschränkung
1. Cryptbid haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit von Cryptbid und seiner gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen. Gleiches gilt für Gewährleistungen oder sonstige erschuldensunabhängige Haftung, sowie Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz oder wegen fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Cryptbid haftet grundsätzlich für die fahrlässige Verletzung vertragswesentlicher Pflichten durch Cryptbid und seine Vertreter, verbundenen Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen, also Pflichten, auf deren Erfüllung der Nutzer zur ordnungsgemäßen Vertragserfüllung vertraut und regelmäßig vertrauen darf, jedoch in der Höhe nach begrenzt nach dem Schaden, der typischer beziehungsweise vorhersehbarer Weise entsteht.

2. Eine weitergehende Haftung von Cryptbid ist ausgeschlossen. Soweit die Haftung von Cryptbid ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen.

§ 11 Freistellung
Cryptbid wird von Nutzern von sämtlichen Ansprüchen freigestellt, welche andere Nutzer oder sonstige Dritte gegenüber Cryptbid geltend machen, weil Angebote und sonstige Inhalte, die der Nutzer mit Hilfe des Cryptbid-Dienstes einstellt, seine Rechte verletzen oder auf Grund seiner sonstigen Nutzung des Cryptbid-Dienste. Der Nutzer trägt in diesem Fall für Cryptbid die notwendigen Kosten der Rechtsverteidigung einschließlich aller Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Sofern der Nutzer die Verletzung der Rechte nicht zu vertreten hat, gilt dies nicht. Im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte ist der Nutzer verpflichtet, Cryptbid alle zur Prüfung und Abwehr des Anspruchs erforderlichen Tatsachen rechtzeitig, wahrheitsgemäß und vollständig zur Verfügung zu stellen.

§ 12 Schlussbestimmungen und salvatorische Klausel
1. Cryptbid kann sich zur Vertragserfüllung und Ausübung der Rechte von Cryptbid aus diesem Vertrag anderer Unternehmen bedienen. Cryptbid behält sich das Recht vor, seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis mit einer Frist von 4 Wochen ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. Auch in diesem Fall steht dem Nutzer ein jederzeitiges kostenloses und fristloses Kündigungsrecht gemäß § 5 Absatz 2 der Cryptbid-AGB zu.

2. Cryptbid kann Nutzern jederzeit auf Änderungen dieser Cryptbid-AGB hinweisen. Solche Änderungen der AGB von Cryptbid werden den Nutzern spätestens 30 Tage vor dem vorgeschlagenen Wirksamwerden in Textform (z. B. per E-Mail) mitgeteilt. Die Zustimmung des Nutzers gilt als erteilt, wenn Cryptbid die Ablehnung nicht bis zum vorgeschlagenen Wirksamwerden der Änderung in Textform mitgeteilt wird. Ist der Nutzer mit den Änderungen nicht einverstanden, hat er das Recht, den Vertrag vor dem vorgeschlagenen Wirksamwerden der Änderungen nach § 5 Absatz 2 dieser Cryptbid-AGB kostenfrei und fristlos zu kündigen. Cryptbid weist in seiner Änderungsmitteilung auch ausdrücklich auf das Widerspruchsrecht des Nutzers, eine entsprechende Frist und die Möglichkeit zur Kündigung hin. Die überarbeiteten Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Cryptbid werden auch auf der Cryptbid-Website veröffentlicht.

3. Für den Fall, dass einzelne Klausen dieser Cryptbid-AGB ganz oder teilweise unwirksam sind, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Soweit Bestimmungen in diesen Cryptbid-AGB nicht enthalten oder unwirksam sind, gilt das gesetzliche Recht. Wenn dieses Gesetz im betreffenden Fall nicht verfügbar ist (Regelungslücke) oder zu einem nicht tolerierbaren Ergebnis führen würde, werden die Parteien verhandeln, um eine gültige Regelung zu finden, die einer wirtschaftlich tragfähigen Bestimmung möglichst nahe kommt, anstatt einer nicht übernommenen oder ungültigen Bestimmung.

4. Alle Erklärungen im Rahmen des Nutzungsvertrages mit Cryptbid bedürfen der Schrift- oder Textform (zum Beispiel per E-Mail).

5. Der Nutzungsvertrag einschließlich der Cryptbid-AGB unterliegen deutschem Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Für Verbraucher mit Wohnsitz in der Europäischen Union gelten zusätzlich die erforderlichen Bestimmungen des Verbraucherschutzrechts des Mitgliedstaats, in dem der Kunde seinen Sitz hat, sofern diese Bestimmungen für den Verbraucher günstiger sind als die Regelung des deutschen Rechts.

6. Cryptbid ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren zwischen Verbraucherschlichtungsstellen und Endnutzern teilzunehmen.

7. Für Kaufleute im Sinne des Handelsgesetzbuches, öffentlich-rechtliche Sondervermögen oder Nutzer juristischer Personen des öffentlichen Rechts ist München ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Nutzungsverträgen und diesen Cryptbid-AGB. Für alle Streitigkeiten aus dem Nutzungsvertrag und diesen Cryptbid-AGB ist zusätzlicher Gerichtsstand für Endnutzer mit Wohnsitz in Deutschland München.